Reha-Sport wird nach orthopädischen oder internistischen Erkrankungen, Verletzungen oder Operationen für behinderte oder von Behinderung bedrohten Menschen vom Arzt als Anschlussheilbehandlung verordnet. Durch die Teilnahme soll der Heilungsprozess bei Betroffenen - ergänzend zu den medizinischen Maßnahmen der Rehabilitation – gefördert und eine zügige Wiedereingliederung an den Arbeitsplatz oder in die Gemeinschaft ermöglicht werden. Beim Reha-Sport werden gezielt Bewegungsübungen zur Stärkung der Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit vermittelt. Das Training erfolgt wohnortnah in anerkannten Reha-Sport-Gruppen und umfasst in der Regel 50 Trainingseinheiten, die in einem Zeitraum von 18 Monaten absolviert werden müssen.

...und so werden Sie aktiv:
  • Reichen Sie die ärztliche Verordnung zum Rehasport bei Ihrer Krankenkasse zur Bewilligung ein.
  • Informieren Sie sich in unserem aktuellen Kursplan über die Trainingszeiten im Rehasport oder fragen Sie einfach an der Rezeption nach.
  • Erkundigen Sie sich telefonisch oder persönlich an der Rezeption nach einem freien Platz.
  • Melden Sie sich telefonisch oder persönlich direkt an der Rezeption verbindlich an.
  • Bringen Sie zur ersten Trainingsstunde die ärztliche Verordnung, sowie Handtuch, Sportkleidung und Turnschuhe mit sauberen, abriebfesten Sohlen mit.
  • Falls Sie einen Trainingstermin nicht wahrnehmen können, melden Sie sich bitte vorher an der Rezeption ab.